Verhinderungspflege

Häusliche Pflege bei Verhinderung der Pflegeperson (Verhinderungspflege)
Eine Leistung der Pflegeversicherung

Viele pflegebedürftige Menschen werden aufopferungsvoll und bis an die Grenzen der Belastungsfähigkeit von Ihrer Familie oder nahen Verwandten versorgt. Sollten die Angehörigen nun selbst einmal eine Auszeit benötigen, in den Urlaub fahren, krank werden oder einfach nur die wöchentliche Sportstunde oder den Friseurbesuch machen wollen, bietet der Gesetzgeber die Möglichkeit die Versorgung zu Hause sicher zu stellen.

Mit der Verhinderungspflege übernimmt die Pflegekasse die Kosten für eine notwendige Ersatzpflege. Hier stellen wir Ihnen gerne eine Pflegekraft unserer Sozialstation zur Verfügung.

Verhinderungspflege durch Pflegekräfte der Sozialstation,
(oder durch entfernte Verwandte, Nachbarschaft, Gastfamilien)
Bei der Ersatzpflege durch Pflegekräfte der Sozialstation, entfernte Verwandte oder
Personen aus der Nachbarschaft können für 28 Tage 1.612 Euro in Anspruch genommen
werden.

Reichen die Leistungen der Verhinderungspflege nicht aus, so können die Leistungen
der Kurzzeitpflege bis zu 50% (806 Euro) hinzugenommen werden.
Maximaler Anspruch 6 Wochen und 2.481 Euro.

So können Sie die Verhinderungspflege in Anspruch nehmen:

Verhinderungspflege stunden- oder tageweise
Es können zum Beispiel einmal wöchentlich 3 Stunden in Anspruch genommen werden,
bis die Summe von 1.612 Euro pro Kalenderjahr erschöpft ist. Bei dieser Form der
Leistung wird das Pflegegeld weiterhin erstattet.

Verhinderungspflege 4 Wochen am Stück
Mit der Pflegekasse können maximal 1.612 Euro für vier Wochen (28 Tage) pro
Kalenderjahr abgerechnet werden. Die bisherige Sachleistung bleibt unberührt.
Das Pflegegeld wird nur zur Hälfte weitergezahlt.

Wird die Verhinderungspflege nicht in Anspruch genommen verfällt der Anspruch am Jahresende. Das Geld kann nicht ausgezahlt werden.

Styles

Style1

Style2

Style3

Style4

Style5

Style6

Style7

Style8

Style9

Style10